LocoNet

Jede Betriebsstelle muss mit einem Booster ausgestattet werden, um das LocoNet-Signal entsprechend zu verstärken. Für die kabelgebundenen Handregler (FREDs) sind alle 3 Meter sog. LocoNet-Boxen vorzuhalten oder entsprechende Buchsen in den Modulen fest zu installieren.

Ich habe daher für Schmiedeberg bei der Firma tams elektronik einen Booster B4 (FREMO-Ausführung mit 2 LocoNet-Buchsen) mit passendem Netzteil und bei H0fine die nötige Anzahl LocoNet-Einbaubuchsen und entsprechendes Kabel mit passenden Western-Steckern sowie zusätzlich noch den Bausatz eines Pol-Eis zur Prüfung der Polarität des Boosters bestellt.

2016-12-30-01

Der Booster ist vorkonfiguriert auf 18 V Gleisspannung und 5 A Ausgangsstrom. Die RailCom-Unterstützung ist ausgeschaltet und fortlaufendes automatisches Wiedereinschalten nach einem Kurzschluss ist aktiviert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s